Ansteckende Freude: Arbeiterlieder im Lichthof

Am Freitag bot die Emsdettener SPD noch  einen Höhepunkt zum Abschluss des 100. Jubiläumsjahr: Im Lichthof stieg ein Liederabend mit der Gruppe „Folk on Feire“ mit Mitgliedern aus verschiedenen Orten der Region. Dem Anlass gemäß standen Arbeiterlieder und Lieder für eine menschliche Gesellschaft  auf dem Programm. Nicht nur zum Zuhören, sondern dank eines Textheftes auch zum Mitsingen.

Organisator Harald Lude kam mit diesem Abend offenbar einem lang gehegten Bedürfnis der Emdettener nach. Das Interesse war größer als die Zahl der aufgestellten Stühle. Dem konnte aber schnell abgeholfen werden, und so konnten alle an einem Bogen teilhaben, der sich von den Liedern wandernder Handwerksgesellen über die Lieder des klassischen Industriezeitalters (auch auf Platt!), die Revolution bis zum Widerstand gegen den Nationalsozialismus zog. Selbst die Moderne der Bundesrepublik war mit „Bruttosozialprodukt“ vertreten. Zu vielen Stücken konnte die Band interessante Zusatzinformationen liefern, immerhin ist das Arbeiterlied seit 2014 auch in das Bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes im Sinne der UNESCO aufgenommen. Trotzdem war es alles andere als eine trockene Bildungsveranstaltung, sondern ein Genuss für die Sinne.

Kein Wunder, dass die Band erst nach zwei Zugaben ihren eigenen Feierabend antreten durfte. „Das war eine Sache, die zu lange nicht mehr gemacht haben“, sagten viele beim Hinausgehen.