Wie werden wir in Zukunft unsere Arbeitsstätten, unsere Freunde und Verwandten erreichen? Was ist praktisch, was ist bezahlbar, was ist vom Klima her zu vertreten?

Offensichtlich sind das Fragen, die sich nicht allein auf unsere lokale Ebene beschränken. Deshalb trafen sich Bürgermeister-Kandidat Thomas Kock und Landratskandidat Matthias Himmelreich zu einem konstruktiven Gespräch in Emsdetten. Thomas Kock stellte das neue PKW-Parkhaus vor und auch die nun schon etwas älteren Fahrrad-Parkhäuser, die es zusammen vielen Pendler*innen heute schon ermöglichen, auf die Bahn umzusteigen. „Wenn wir erreichen wollen, dass mehr Menschen vom herkömmlichen Auto auf E-Autos umsteigen, benötigen wir gerade an Stellen wie diesen Mehr Ladesäulen“, waren die Kandidaten sich einig. Das neue Parkhaus ist so gebaut, dass bei Bedarf die Zahl der Ladesäulen leicht erweitert werden kann. Matthias Himmelreich erinnerte daran, dass der Bahnhof Emsdetten eine wichtige Funktion für Pendler*innen aus benachbarten Gemeinden ohne eigenen Bahnhof hat.

Aber auch der Fahrradverkehr hat sich in den letzten 15 Jahren stark gewandelt. Hier ist der Einstieg in die E-Mobilität bereits voll angekommen. Die E-Bikes sind allerdings nicht billig, und wenn sie einen noch wichtigeren Beitrag für einen umweltverträglichen Pendlerverkehr leisten sollen, brauchen wir abschließbare Boxen. Thomas Kock erinnerte auch an die städtischen Zuschüsse für Lastenfahrräder. „Auch Lastenräder oder Räder mit Anhänger können ihr Potential nur voll entfalten, wenn wir auch hier geeignete Parkmöglichkeiten mitdenken. Die Modernisierung des Parkhauses wird deshalb eine wichtige Aufgabe für die nächsten Jahre sein.“