EingangStroetmannIst es zu glauben? Zwei Jahre, nachdem die UWE die CDU zum großen "20%-auf-alles"-Kahlschlag bei den Vereinen überredete; ein Jahr, nachdem die beiden einen SPD-Antrag auf Rücknahme der Kürzungen ganz lässig ablehnten, kommt nun gerade von der UWE ein Antrag des gleichen Inhalts? Wie nicht anders zu erwarten, bleibt bei ihnen die Begründung allerdings etwas dünn.

Eine durchdachte, auf Dauer angelegte Förderung des Emsdettener Vereinslebens sieht anders aus. Dazu gehört das Wissen, dass Vereinsleben kein Luxus ist, sondern der Kitt, der das gemeinschaftliche Leben hier in Emsdetten zusammenhält. Deshalb will natürlich auch die SPD in den bevorstehenden Etatverhandlungen für 2017 die Kürzungen zurücknehmen.

Für sie ist es aber nur ein Baustein in einem größeren Konzept. Dazu gehörte im Sommer der Kunstrasenplatz für die 05er, dazu gehörte vor allem im vorigen Monat der SPD-Antrag zum Handlungskonzept Innenstadt. Da gewann die SPD nämlich eine Mehrheit für ihr Anliegen, bei den städtischen Maßnahmen zur Entwicklung der Innenstadt dem Ausbau des Komplexes Stroetmann/Emshalle die größte Priorität einzuräumen.

Wenn es gelingt, dafür möglichst schnell Fördergelder des Landes zu gewinnen, profitieren sowohl die kulturschaffenden Vereine, die die Räumlichkeiten bei Stroetmanns nutzen wie auch die Sportvereine in der Emshalle und ganz besonders die Schießfreunde. Die haben schon viel zu lange auf die zeitgemäße Vergrößerung und Modernisierung ihrer Anlage warten müssen. Emsdettens SPD hat ihren Beitrag geleistet, die Weichen in die richtige Richtung zu setzen.